Auswirkungen auf Bad Camberg - Kernstadt

 

o   Bei dem Kreuzungsbauwerk (B8-Bretzel) oberhalb des Gewerbegebietes (Flächenbedarf: ca. 5 ha) werden weit mehr als 1 km Fahrwege (Kreisel, Verbindungsschleifen usw.) auf Dammlagen geführt Bei der prognostizierten Belastung von

·  

o   19.600 Kfz/Tag*        zwischen A3 und dem B8-Bretzel

o   12.000 Kfz/Tag*        Richtung Norden (Erbach)

o   10.600 Kfz/Tag*        Richtung Süden (Walsdorf)

o   12 800 Kfz/Tag*        Richtung Kernstadt

 

führt das zwangsläufig zu zehntausenden von Abbrems- und Beschleunigungsvorgängen pro Tag. Dies zusammen führt in dieser exponierten Lage zu sehr starken Lärmbelastungen für alle östlichen Wohnlagen der Kernstadt und den Kliniken sowie die nordöstlichen Wohnlagen von Würges. Verstärkt wird das Ganze noch durch den erhöhten Lkw-Verkehr in der Nacht

o   Vergleichbare Auswirkungen haben 2 weitere Dämme südlich und ein weiterer Damm nördlich des B8-Brezels. B8-Bretzel

o   Potentieller Kundenverlust durch die geänderte Führung der L3031 (Straße Richtung Usingen), nicht mehr durch die Kernstadt sondern durch Würges an Walsdorf vorbei zur Autobahn.

o   Die Deutsche Fachwerkstraße führt nicht mehr durch Bad Camberg.

o   Der Verkehrslärm vom Damm unter dem Reichsthaler Hof in Erbach breitet sich frei auf die  nordöstlichen Wohnlagen der Kernstadt aus.

o   Die höhengleiche B8-Führung hinter der Riesengebirgsstraße in Würges beschallt das Kurviertel und die Kliniken.

 

*Quelle: Verkehrsprognose von Hessenmobil