Fragen und Antworten zur B8 Umgehung

 

Die B8 Umgehung soll den Durchgangsverkehr von Erbach, Bad Camberg und Würges entlasten. Die Umgehung bedeutet aber gleichzeitig eine „Ertüchtigung“ der B8 und wird dadurch zu einer vermehrten Aufnahme des Verkehrs von der A3 führen. Diese A3-Entlastung ist also schließlich das folgenschwere Ergebnis der geplanten Ortsumgehung und wird dem Bürger verschwiegen. Wir haben uns mit einigen „Fragen und Antworten“ des Themas angenommen und möchten Sie ausführlich informieren:

 

Warum wird die B8-Umgehung trotz der geringen Entlastung der Ortsdurchfahrten (31-35%) und vielen negativen Auswirkungen trotzdem gebaut?

Die B8 Umgehung ist ein „Teilprojekt“ der Bundesverkehrswegeplanung (BVWP 2030). 

Das Hauptziel des BVWP 2030 hinsichtlich des Straßenverkehrsnetzes ist die Engpassbeseitigung auf den Hauptachsen, um den Verkehrsfluss auf den Autobahnen zu optimieren.  Die B8-Umgehung ist daher ein hilfreiches Mittel zum Zweck, um die A3 zu entlasten.

 

Wieso A3 Entlastung? Was ist dann mit der B8-Umgehungsstraße?

Von Nord nach Süd sind die folgenden Ortsumgehungen im Bundesverkehrswegeplan als „Teilprojekte“ genannt: Lindenholzhausen, Niederbrechen, Bad Camberg, Esch und Glashütten. Diese Ortsumfahrten sind alle dem großen Ziel untergeordnet: dem Bau einer leistungsfähigen Straße durch den Taunus – zur A3-Entlastung.

 

Wie soll dieser Verkehr von und zur A3 geregelt werden?

Da die Verkehrsplaner mit einer „enormen Verkehrszunahme“ rechnen, wurde oberhalb des Gewerbegebietes von Bad Camberg ein riesiges Kreuzungsbauwerk mit einer Fläche von knapp 5 Hektar geplant. Das entspricht ca. 7 Fußballfeldern gängiger Größe.

 

Welche Folgen hat die geplante B8 Umgehung dann für den Goldenen Grund?

Es wird eine völlig ungebremste Zu- und Abfahrt zur A3, sowohl nach Norden (Richtung Limburg) als auch nach Süden (Rhein-Main-Gebiet und Offenbacher Kreuz) geben.

Das Tor zur A3 und in den Goldenen Grund wird unwiderruflich und unumkehrbar geöffnet.

 

Und was ist mit der Entlastung durch die Ortsumgehung?

Die für Bad Camberg berechnete Verkehrsentlastung von 31-35% und die Lärmverminderung in Höhe von 2db sind nicht als wirkliche Entlastung zu bezeichnen, da die subjektive Wahrnehmung gering ist.

 

Ist mit einer Mehrbelastung zu rechnen?

Eine Langzeit-Untersuchung des Bundes über die Auswirkungen von Umgehungsstraßen zeigt, dass der Verkehr in Orten mit Umgehungsstraßen im Vergleich zu Dörfern und Städten ohne solche Ortsumfahrungen deutlich stärker zugenommen hat. Das betrifft sowohl den Ort selbst als auch die Umgehungsstraße. Unter dem Strich wird also die Region mit deutlich mehr Verkehr als vorher belastet.

Bringen Umgehungungsstraßen wirklich mehr Entlastung?

Auch die Verkehrsprognose zeigt eine Mehrbelastung für Bad Camberg deutlich auf. Erschwerend kommt nicht nur der A3-Verkehr hinzu, sondern mit weiteren  Belastungen ist auch bei Ausbau anderer im Zusammenhang stehender Umgehungen zu rechnen.

 

Leider bedeutet die aktuelle Planung zur B8 Umgehung eine erhebliche Verschlechterung für unsere Region. Die Politiker haben es versäumt, die Auswirkungen - wie z.B. den Mehrverkehr durch Entlastung der A3 - offen zu kommunizieren und die Bürger über die negativen Folgen zu informieren.

 

So wird z.B. die Bahnlinie kaum als natürlicher Schallschutz genutzt. Stattdessen gibt es  auf der Gesamtstrecke viele Dämme und Brücken. Für diese sind keine Schallschutzmaßnahmen vorgesehen. Bei der geplanten Trassenführung würde bereits die Tieferlegung von 1 bis 2 m in bestimmten Bereichen außerordentlich viel bewirken.

 

Darüber hinaus wird z.B. die Trasse teilweise auch dicht an Wohngebieten vorbeigeführt – und, und.....

 

Achten Sie genau auf die Aussagen der Politiker in der Presse zur B8 Umgehung und suchen Sie Hinweise auf eine A3 Entlastung. Wenn Sie hierzu keine Informationen finden, sollten Sie aktiv nachfragen!

 

Es gab zwar eine Bürgerbeteiligung – aber diese mit fehlenden Informationen insbesondere zu den negativen Auswirkungen des Bauvorhaben. Somit gab es auch keinen runden Tisch oder offene Diskussion speziell zu den o.g. Punkten.

 

Diesen Beitrag können Sie sich auch als PDF-Datei herunterladen